Offizelle Seite des
FFV Heidenheim e.V.

Durchwachsener Auftritt reicht nur zu Remis

Der FFV übernahm von Beginn an die Spielkontrolle. Die Gäste standen wie erwartet tief und kompakt. Nach etwa 15 Minuten konnte sich das Heidenheimer Team etwas druckvoller ins Szene setzen. Über die Außenpositionen konnten einige gute Angriffe vorbereitet werden, die Flanken konnten aber nicht verwertet werden. Im FFV Spiel fehlte zu oft die Genauigkeit und der Druck im Passspiel. Der schwach leitende Schiedsrichter störte auf beiden Seiten immer wieder den aufkommenden Spielfluss durch zu kleinliche Entscheidungen. Das Team bemühte sich trotzdem immer wieder, konnte aber die Passsicherheit und das Tempo nicht wie üblich auf den Platz bringen. Nach einem Eckball hatte Antonia Di Muro Pech. Bei ihrer Direktabnahme konnte die Hüfte einer Gästespielerin den Führungstreffer verhindern. Weitere gefährliche Torraumszenen waren in der ersten Halbzeit Mangelware und so ging es mit 0:0 in die Pause.

 

Im zweiten Durchgang kam der FFV besser ins Spiel und verschaffte sich immer mehr Oberwasser. Es wurde jetzt präziser und druckvoller agiert. Auch das Spiel gegen den Ball war jetzt wesentlich bissiger. Das machte dem Gegner immer mehr Probleme. Die Folge war in der 58. Minute das 1:0 durch Vina Crnoja, die nach einem schönen Steckpass von Verena Hörger durchstartete und mit einem satten Schuss vollstreckte. Der FFV setzte nach und kam durch mehrere gute Angriffe über die linke Seite zu guten Möglichkeiten. In der 65. Minute verhinderte die Gästekeeperin mit einer tollen Parade einen weiteren FFV Treffer als sie den Ball aus dem Dreieck holte. Kurze Zeit später setzte sich Antonia Di Muro wunderbar durch doch bei deren Hereingabe konnte eine Gästespielerin vor der einschussbereiten Ramona Schmid mit der Fußspitze im letzten Moment klären. Bei einigen Eckbälle konnte der Gast aus Jebenhausen mit Glück und Geschick klären. Wiederum nach einer Ecke setzte Tigi Bah das Leder an den Pfosten. Der FFV versäumte es in dieser Phase durch ein zweites Tor für klare Verhältnisse zu sorgen. In der 83. Minute wurde dem Gast bei einem ihrer sporadischen Besuche in der Heidenheimer Hälfte ein Freistoß aus dem Halbfeld zugesprochen. FFV Torspielerin Janina Liber krallte sich die Flanke und wurde von einer heranstürmenden Spielerin hart angegangen. Der dadurch wieder freigewordene Ball wurde von Jebenhausen über die Linie gedrückt. Was jetzt passierte ist und bleibt das Geheimnis von Schiedsrichter Albayrack. Während der Behandlungspause der verletzten Torspielerin entschied der Schiedsrichter zur Verwunderung aller in der Waldsiedlung anwesenden auf Tor für die Gäste. In der 90. Spielminute hatte der FFV noch eine Möglichkeit zum Siegtreffer. Nach einem Eckball konnte der Kopfball von Tigi Bah durch eine Feldspielerin für die bereits geschlagene Torspielerin mit nicht angelegter Hand geklärt werden. Es sollte nichts mehr mit dem gewünschten Auftaktsieg werden, zu viele Faktoren spielten dem FFV an diesem Tag nicht in die Karten.

 

Aufgebot: Liber, Di Muro (68. Serino), Schüßler, Bah, Neubrand (32. Halemba), Lederer, Fuchs 46. Carola), Schröm, Hörger, Schmid, Crnoja