Offizelle Seite des
FFV Heidenheim e.V.

FFV Heidenheim vs. FV 09 Nürtingen

4:2 (2:0)

Verdienter Sieg gegen Tabellendritten

 

Für die junge Frauenmannschaft des FFV war in den vergangenen Partien gegen ein eingespieltes Team aus Nürtingen nichts Zählbares zu holen. Es war nun an der Zeit, diese negative Statistik zu durchbrechen.

Wie bereits am vergangenen Sonntag, tastete der FFV im 4/1/4/1 die ersten 10 Minuten das Geschehen ab. Nach dieser Phase des gegenseitigen Abtastens wurde eine taktische Umstellung auf 4/4/2 vorgenommen. Das Team war ab diesem Zeitpunkt drin in der Partie und war nun die spielbestimmende Mannschaft. Mit Biss und Kampfbereitschaft wurden die Zweikämpfe angenommen und gewonnen. Die Gäste wurden fortan durch hohe Ballgewinne in die eigene Hälfte gedrängt. Diesem enormen Druck konnten die Gäste nicht lange standhalten. Das Resultat war dann der erste Treffer für die Heidenheimerinnen in der 14. Minute. Nach einem einstudierten und schön getretenen Freistoß durch Vina Crnoja vor das Gehäuse der Gäste nutzte Spielführerin Tigi Bah nach einstudiertem Laufweg die Gelegenheit und köpfte zum 1:0 ein.

Nur fünf Minuten später erreichte ein präzise getretener Flugball der starken Vina Crnoja über die gegnerische Abwehr dann die schnelle Ramona Schmid. Durch einen geschickten Lupfer über die herauseilende Nürtinger Torspielerin erhöhte sie auf 2:0. Ein zu diesem Zeitpunkt völlig verdienter Spielstand, aber auch kein Grund, sich auszuruhen. Man spielte weiterhin aggressiv und bei Ballgewinn mit hohem Tempo nach vorne. Sehr hohe Laufbereitschaft zeigten auch die beiden Außenverteidigerinnen Rosalie Lederer und Antonia Di Muro, die ein ums andere Mal gut nach vorne durchstarteten und mit ihren Flanken für Beschäftigung in der Nürtinger Abwehr sorgten. Eigentlich wäre ein dritter Treffer in der ersten Halbzeit aufgrund des hohen Spielanteils und einiger gut getretener Eckbälle noch möglich gewesen.

In der zweiten Halbzeit gab es dann direkt nach dem Wiederanpfiff die kalte Dusche für die Gastgeberinnen. Nürtingen kam besser aus der Kabine und erzielte nach einer Unachtsamkeit im Team des FFV in der 46. Minute den Anschlusstreffer. Das Spiel entwickelte sich zum offenen Schlagabtausch und Nürtingen witterte nochmal die Chance etwas zu holen. In der 63. Minute konnten die Gäste nach einem schön vorgetragenen Angriff das Ergebnis auf 2:2 stellen.

Jetzt schien der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Auf Heidenheimer Seite waren nun Typen gefragt. Die bärenstarke Tigi Bah war es, die die Mannschaft nochmal angetrieben hat. Durch ihre enorme Zweikampfstärke und Organisation sorgte sie für die nötigen Impulse, dass das Spiel noch einmal gedreht werden konnte. Durch ein Foul an Ramona Schmid, die in der 65. Minute im Strafraum zu Fall gebracht wurde, war folgerichtig ein Strafstoß fällig. Laura Szatzker legte sich den Ball zurecht und verwandelte souverän zum 3:2.

Auch die Einwechslung von Johanna Brandtner sorgte für frischen Wind und machte sich spätestens in der 69. Minute bezahlt, als sie nach einer starken Einzelaktion im Strafraum gelegt wurde, von derselben Spielerin, die zuvor schon die gelbe Karte gesehen hatte. Folgerichtig zeigte der gut leitende Schiedsrichter Raymond Nemeth gelb-rot. Den fälligen Strafstoß übernahm jetzt Vina Crnoja und erhöhte sicher zum 4:2. Dies war gleichzeitig auch der Endstand, da der FFV das Spiel mit viel Ballbesitz, Spielkontrolle und ohne Risiko beendete.

J. Liber, R. Lederer, D. Ziegler (58. J. Brandtner), T. Bah, A. Di Muro (87. Anna Serino), A. Hornetz, F. Schüßler, R. Schmid (83. I. Avigliano), V. Crnoja, A. Schröm, L. Szatzker