Offizelle Seite des
FFV Heidenheim e.V.

FFV Heidenheim vs. SV Jungingen

2:1 (1:0)

Sieger im Ostwürttemberg Derby

 

Am Sonntagmorgen empfing der FFV Heidenheim zum ersten Rückrunden Heimspiel den SV Jungingen. Die ersten 15 Minuten kam der FFV schwer ins Spiel. Die Gäste versuchten durch hohes Anlaufen dem FFV seine spielerischen Möglichkeiten zu nehmen. Es musste in der Anfangsphase dadurch oft die lange Lösung gesucht werden. Nachdem der FFV sein Positionsspiel gefunden hatte und einige Aktionen mit guten Kombinationen hatte, war man im Spiel angekommen. Der FFV erhöhte nun das Tempo und hielt den Gegner durch viel Ballsicherheit in Bewegung. Eine starke Spieleröffnung von Tina Neubrand über die Außen auf die gut startende Rosalie Lederer brachte die Gäste in erste Schwierigkeiten. Ihre Ablage zog die gut startende Anna Hornetz direkt scharf vors Tor, der Klärungsversuch vor der einschussbereiten Ramona Schmid landete in der 22. Minute zur 1:0 Führung im Tor. Der FFV diktierte jetzt die Partie mit spielerischen Mitteln und hohem Tempo, dem die Gäste nicht standhalten konnten. Mit Power in den Zweikämpf und frühem Ballgewinn konnte Jungingen immer wieder unter Druck gesetzt werden. Nach mehreren Eckbällen war Heidenheim immer wieder gefährlich, doch die Gäste konnten mit Geschick das 1:0 verteidigen.

Die zweite Halbzeit begann gleich mit einem Rückschlag für die Heidenheimerinnen. Der SV nutzte einen Moment der Unachtsamkeit der FFV Defensive und verkürzte mit einem sauber herausgespielten Angriff auf 1:1 (50.). Der FFV reagierte positiv auf den Ausgleichstreffer. Sie ließen den Gegner weiterhin durch souverän geführte Zweikampfaktionen spüren, wer hier den Ton angab und die drei Punkte für sich gewinnen wollte. Vina Crnoja, eine der auffälligsten Spielerinnen dieser Partie, schickte Ramona Schmidt mit einem wunderschönen Pass durch die Schnittstelle der Innenverteidiger Richtung Tor. Auf dem Weg zum Führungstreffer wurde sie jedoch von einer Notbremse gestoppt. Dies brachte dem SV eine klare Rote Karte ein und sie mussten die Partie in Unterzahl beenden. Einige sehr gute Torchancen ergaben sich noch in der zweiten Halbzeit für den FFV. Franziska Schüßler verfehlte mit zwei starken Distanzschüssen nur knapp das Tor. Der FFV wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen, sie pressten den Gegner nun in ihre Hälfte und somit ergab sich auch in der 65. Minute eine Standardsituation für die Gastgeberinnen. Vina Crnoja brachte aus dem Halbfeld einen präzise getretenen Freistoß auf Ramona Schmidt, die wunderschön per Kopf zum hochverdienten 2:1 einnetzte. Die erneute Führung für den FFV Heidenheim, die zu dem Zeitpunkt mehr als verdient war. Ramona Schmid, die nach einer langen Verletzungspause heute wieder in die Startelf rückte, absolvierte läuferisch und spielerisch eine sehr gute und beachtliche Partie. Der FFV ließ nun hinten nichts mehr anbrennen und versuchte die letzten Minuten der Partie mit viel Ballsicherheit herunter zu spielen. Am heutigen Spieltag zeigten sich der Teamgeist und der Kampfwille des FFV Heidenheim. Janina Liber, die bisher eine reibungslose Saison absolvierte und sich immer wieder als große Stütze für die Mannschaft erwies, hatte nur wenig Arbeit, da die gesamte Mannschaft am gestrigen Spieltag gemeinsam eine starke Defensivarbeit leistete.

Weiter geht es für FFV Heidenheim am kommenden Sonntag um 11 Uhr daheim gegen FV 09 Nürtingen. Jetzt will man beim FFV weitermarschieren und dort den nächsten Heimsieg feiern.

Liber, Hornetz, Crnoja, Schüßler, Bah, Ziegler, Neubrand, Di Muro, Schröm, Schmid, Lederer (Szatzker)