Offizelle Seite des
FFV Heidenheim e.V.

SV Musbach vs FFV Heidenheim

3:1 (1:0)

FFV verliert beim neuen Tabellenführer

 

Am Sonntag waren die FFV Verbandsligafußballerinnen zu Gast im Nordschwarzwald beim SV Musbach. Nach der Niederlage im letzten Spiel wollte man dieses Mal unbedingt wieder punkten.

Doch nach einem sehr zaghaften Spielbeginn der FFV Mannschaft stand es in der 6. Minute bereits 1:0 für Musbach, da die Gastgeberinnen nicht energisch genug attackiert wurden. Dennoch gab es auf Seiten des FFV gleich  im Gegenzug die große Chance zum Ausgleichstreffer. Vina Crnoja konnte sich sehr gut durchsetzen, scheiterte aber an der gegnerischen Torspielerin, der zweite Ball konnte von Ramona Schmid aus spitzem Winkel leider nicht im Tor untergebracht werden. In der 34. Minute brachte Trainer Fronmüller dann die junge Anna Serino, die ein gutes Spiel ablieferte. In der ersten Hälfte ergaben sich auf beiden Seiten keine zwingenden Torchancen mehr, da sich das Spielgeschehen hauptsächlich im Mittelfeld abspielte.

Zur zweiten Halbzeit kam dann die längere Zeit verletzte Mona Halemba zu ihrem ersten Einsatz in dieser Saison. Sie lieferte eine gute Leistung ab und gab dem FFV Spiel neuen spielerischen Spirit. Der FFV begann viel druckvoller als in Hälfte eins und nahm das Spiel in die Hand. Eine Großchance von Ramona Schmid in der 65. Minute, die alleine auf das gegnerische Tor zulief, wurde durch eine klasse Parade der Musbacher Torspielerin vereitelt. In der 68. Minute hatte Vina Crnoja nach einer schönen Kombination von Verena Hörger und Ramona Schmid den Anschlusstreffer auf dem Fuß, verfehlte aber auch knapp. In der 72. Minute war es dann endlich soweit. Nach einer Ecke schoss Tina Neubrand den Ball an die Latte, beim Abpraller reagierte Tigi Bah am schnellsten und schob zum mittlerweile verdienten 1:1 Ausgleich ein.

Der Ausgleich war zu diesem Zeitpunkt höchstverdient und es war durchaus auch noch mehr drin. Die Heidenheimerinnen spielten weiterhin druckvoll nach vorne und drängten auf den Sieg. Stattdessen führte eine katastrophaler Blackout völlig überraschend in der 77. Minute zum 2:1 für Musbach.

Für die verbleibende Spielzeit stellte Trainer Fronmüller dann seine Mannschaft nochmals um und verstärkte mit der Hereinnahme von Rebekka Fritz die Offensive. Der FFV ging jetzt ins volle Risiko und entblößte immer mehr die Abwehrreihe. In der 87. Minute scheiterte Franziska Schüßler mit einem Freistoß aus 25 Metern nur um Haaresbreite. Die Gastgeberinnen kamen über einen Konter in der Nachspielzeit noch zu einem Freistoß, der zum 3:1 Endstand versenkt wurde. Aufgrund der zahlreichen vergebenen Möglichkeiten, bei denen manchmal einfach das Glück fehlte wäre sicherlich mehr drin gewesen.

Für die anstehenden Spiele heißt es nun, die guten Leistungen der zweiten Hälfte wieder über die gesamte Spielzeit zu zeigen, damit man sich auch wieder mit Zählbarem belohnen kann. Der FFV kann sich jetzt gezielt 14 Tage aufgrund der Spielpause kommende Woche auf das Auswärtsspiel beim SV Jungingen vorbereiten.

 

  1. Liber, S. Leonbacher (46. M. Halemba), V. Crnoja, V. Hörger, F. Schüßler, T. Bah, T. Neubrand, A. Di Muro (80. R. Fritz), A. Schröm (57. D. Ziegler), R. Schmid, R. Lederer (34. A. Serino)