Offizelle Seite des
FFV Heidenheim e.V.

SV Musbach vs FFV Heidenheim

3:2 (1:0)

FFV Heidenheim behält trotz Niederlage den fünften Tabellenplatz

 

Ihr letztes Auswärtsspiel in dieser Saison bestritten die Verbandsligafrauen des FFV Heidenheim am vergangenen Sonntag beim SV Musbach im Schwarzwald und mussten dort eine knappe 3:2 Niederlage einstecken.

Das hohe Tempo der vergangenen Spiele konnte an diesem Tag auch wetterbedingt nicht auf den Platz gebracht werden. Ganz im Gegenteil wurden die ersten 25 Minuten auf Seiten der Heidenheimerinnen regelrecht verschlafen, da man in Zweikämpfen nicht energisch genug agierte und den Gegner so gut ins Spiel kommen ließ. Daraus resultierte dann auch gleich ein Treffer der Musbacherinnen in der 17. Spielminute, der aber trotzdem noch keine Wirkung zeigte. So konnte man von Glück reden, dass die Gastgeberinnen in den folgenden Minuten nicht noch erhöhten, da viele Ballverluste auf Seiten des FFV immer wieder zu gefährlichen Kontern führten.

Die eine oder andere Chance für den FFV zum Ausgleich wäre aber in der ersten Halbzeit durchaus vorhanden gewesen. So hatte Ramona Schmid eine gute Möglichkeit abzuschließen, als sie sich mit hohem Tempo gegen die Musbacher Abwehr gut durchgesetzt hatte, alleinstehend vor der Torspielerin aber dann knapp scheiterte. Nach einem weiteren guten Tempovorstoß wieder von Ramona Schmid wurde diese gut einen Meter im Strafraum gefoult und folgerichtig wäre dann auch ein Elfmeter fällig gewesen. Der ansonsten gut leitende Schiedsrichter sah die Situation aber außerhalb und entschied auf Freistoß außerhalb des Strafraums, bei dem nichts Zählbares heraussprang. Bis zur Pause parierte die starke Keeperin von Musbach noch einige gefährliche Situationen für ihr Team. So ging es mit der 1:0 Führung für die Gastgeberinnen in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte brachte Trainer Harald Fronmüller dann mit Sarah Leonbacher eine Nachwuchsspielerin aus der U17 Oberligamannschaft des FFV Heidenheim, die bei ihrem ersten Einsatz in der Frauen Verbandsliga gleich ein sehr gutes Spiel ablieferte. Generell war die Leistung und das Tempo im FFV Spiel in der zweiten Halbzeit deutlich besser und man konnte sich durch gute Kombinationen auch die eine oder andere Torchance herausspielen. Eine gute Möglichkeit hatte Vina Crnoja, die sich schön freigespielt hatte und deren Torschuss die Musbacher Torspielerin mit den Fingerspitzen gerade noch über die Latte lenken konnte. Nach einer guten Kombination bediente Verena Hörger wiederum Vina Crnoja, die mit einem geschickten Schlenzer abermals knapp scheiterte.

Stattdessen führte ein Ballverlust in der gegnerischen Spielhälfte wieder zu einem Konter und zur 2:0 Führung für die Gastgerberinnen. Trotzdem hat sich die Mannschaft des FFV noch nicht aufgegeben und hat sich weitere Torchancen erspielt. Nach einer gut getretenen Ecke von Vina Crnoja in der 77. Spielminute konnte Johanna Brandtner gleich 15 Minuten nach ihrer Einwechslung per Kopfball den 2:1 Anschlusstreffer erzielen.

Nur knapp verfehlt hatte auch Franziska Schüßler einen von Vina Crnoja scharf getretenen Freistoß, der dann am langen Pfosten vorbeiging. Das Spielgeschehen fand nun überwiegend in der gegnerischen Hälfte statt und der FFV drängte auf den Ausgleich, der zu diesem Zeitpunkt aufgrund der nun guten spielerischen und kämpferischen Leistung auch verdient gewesen wäre. Man warf alles nach vorne und konnte durch eine offensivere Ausrichtung den Gegner unter Druck setzen. Auch einige gute Diagonalbälle von Tina Neubrand über die gegnerische Abwehr fanden ihren Abnehmer aber immer wieder Stand die Keeperin mit klasse Paraden goldrichtig und hielt ihr Team im Spiel.

Auch Ramona Schmid scheiterte nochmals vor dem Musbacher Gehäuse, nach einem von Verena Hörger gespielten Pass in die Tiefe. Dafür konnte der SV Musbach nach einem Ballverlust in der 83. Minute auf 3:1 erhöhen, was aber noch nicht den Endstand bedeutete. Auch der FFV kam in der 88. Minute noch zu seinem Torabschluss. Nach einer Ecke landete die Kopfballablage von Johanna Brandtner vor den Füßen von Verena Hörger, die zum 3:2 verkürzen konnte. In der verbleibenden Zeit versuchte der FFV nochmal alles aber die knappe Niederlage war nicht mehr abzuwenden.

Aus Heidenheimer Sicht wäre sicherlich mit dem Biss und Einsatz der letzten Spiele mehr zu holen gewesen, aber man war in diesem für den FFV nicht mehr wichtigen Spiel einfach nicht mehr in der Lage, ans Äußerste zu gehen.

Vielleicht gelingt dies ja nochmals im letzten Saisonspiel am kommenden Samstag zuhause 15 Uhr gegen den akut abstiegsgefährdeten TGV Dürrenzimmern. Der FFV wird nochmals alles geben und möchte sich mit einem Heimsieg in die wohlverdiente Sommerpause verabschieden.

J. Liber, R. Lederer, T. Bah, T. Neubrand, A. Di Muro (62. J. Brandtner), F. Schüßler, M. Halemba (46. S. Leonbacher), D. Ziegler, R. Schmid, V. Crnoja, V. Hörger