Offizelle Seite des
FFV Heidenheim e.V.

TSV Frommern vs. FFV Heidenheim

0:0

FFV Serie hält weiter

 

Der FFV Heidenheim setzt seinen Lauf in der Liga fort. Beim schweren Auswärtsspiel in Frommern konnte abermals gepunktet werden, gemessen am Spielverlauf wäre sicherlich auch der Auswärtssieg verdient gewesen. Das FFV Team setzte die taktischen Vorgaben sofort gut um und schnürte den Gegner in seiner Hälfte ein. Mit einer hohen Ballsicherheit und vielen Seitenverlagerungen wurde sich der Gegner immer wieder zurechtgelegt. Einige gefährliche Aktionen aus mehreren Eckbällen brachten dann Gefahr und Verwirrung im Strafraum des TSV Frommern. Mit Glück und Geschick brachte die vielbeinige Verteidigung stets noch einen Fuß dazwischen. Sehr gute Fernschüsse von Verena Hörger und Ramona Schmid verfehlten das Ziel nur knapp. In der 30. Minute wurde Ramona Schmid mehr als deutlich im Strafraum gelegt, doch leider wurde dieses Vergehen auf Freistoß von der Strafraumgrenze verlegt. Dieser wurde von der Keeperin mit einer starken Parade entschärft. Der FFV spielte weiter sehr druckvoll und wollte unbedingt die Führung, doch immer wieder fehlte der berühmte Zentimeter im Passspiel oder das nötige Spielglück.

In Hälfte zwei änderte sich nicht viel am Spielverlauf. Der FFV setzte seine sehr hohe Spielweise weiter um und diktierte weiter das Geschehen. Bei mehreren sehr guten Kombinationen über die Außen konnte im Zentrum nicht präzise genug verarbeitet werden. In der 70. Minute konnte Frommern dann bei einem gut vorgetragenen Konter die ansonsten nahezu arbeitslose Torspielerin Janina Liber mit einem Fernschuss testen. In der 79. Minute spielte sich der FFV die größte Chance des Spiels heraus. Nach mehreren Kombinationen durch die Mitte steckte Vina Crnoja auf Ramona Schmid durch, doch diese scheiterte im Abschluss an der glänzenden Torspielerin. In der 86. Minute knallte Tina Neubrand einen Freistoß aus 25 Meter an die Unterkante der Latte, der zweite Ball wurde dann von einer Spielerin vor der einschussbereiten Tigi Bah deutlich mit der Hand aus dem Spiel genommen. Die ansonsten gut leitende Schiedsrichterin hatte in den beiden Elfmetersituationen leider keine gute Sicht  auf das Geschehen um richtig zu handeln.

Am Ende blieb der FFV nach 4 Siegen auch im 5. Spiel in Folge ungeschlagen und präsentierte sich wieder in einer tollen Verfassung. Die Mannschaft befindet sich weiter auf einem sehr guten Weg und brennt auf das Heimspiel am kommenden Sonntag um 11 Uhr gegen Asch-Sonderbuch.

Liber, Di Muro (75. Halemba), Bah, Neubrand, Lederer, Schröm, Schüßler, Crnoja (87. Avigliano), Ziegler, Hörger, Schmid