Offizelle Seite des
FFV Heidenheim e.V.

TSV Lustnau vs. FFV Heidenheim

1:0 (0:0)

Unglückliche Niederlage nach tollem Spiel beim Tabellenzweiten

 

Nach den guten Leistungen der vergangenen Wochen, wollte der FFV auch beim Tabellenzweiten, dem TSV Lustnau, punkten. Beide Teams zeigten den zahlreichen Zuschauern eine Partie auf sehr hohem Niveau.

Der FFV kam gut ins Spiel und zwang die Lustnauer Hintermannschaft immer wieder durch aggressives Pressing zu Fehlern. Daraus konnte auch die erste gute Möglichkeit kreiert werden. Nach Ballgewinn und einem schönen Doppelpass über Hörger und Schmid, kam letztere freistehend zum Torschuss, doch der ansonsten gut leitende Schiedsrichter, sah hier eine knappe Abseitsposition vorliegen. Auf der Gegenseite startete der TSV Lustnau immer wieder gefährliche Angriffe über ihre schnellen Stürmerinnen, doch das Innenverteidigerduo Tigi Bah und Tina Neubrand spielten sehr aufmerksam und konnten so die meisten Angriffe entschärfen. Beim einzigen Torschuss des TSV Lustnau in Halbzeit eins konnte Torspielerin Janine Liber mit Hilfe des Pfostens, ihren Kasten sauber halten. Nach einer guten Freistoßposition für den FFV, setzte Tina Neubrand den Ball aus gut 30 Metern nur um Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Der FFV erspielte sich weitere aussichtsreiche Torchancen, die aber allesamt von Lustnau im letzten Moment geblockt werden konnten oder von der Torspielerin pariert wurden. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Nach 54 Minuten fiel dann der einzige Treffer des Tages. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß, war der FFV einen Moment nicht aufmerksam genug und der TSV Lustnau bestrafte dies gnadenlos zum überraschenden 1:0 Führungstreffer. Der FFV warf nun alles nach vorne. So kam Lustnau immer wieder zu gefährlichen Kontern, spielten diese aber nicht sauber zu Ende. So blieb es beim knappen Rückstand und der FFV hatte noch gute Möglichkeiten auszugleichen. Tina Neubrand und Vina Crnoja hatten noch zwei sehr gute Freistoßpositionen. Neubrands Schuss verfehlte das Ziel abermals um Zentimeter und beim Schuss von Crnoja stand die Latte im Weg. Nach Eckbällen von Vina Crnoja, kam beides Mal Franziska Schüßler zum Kopfball. Doch der erste Versuch ging knapp über das Tor und den zweiten Kopfball konnte die gegnerische Torspielerin glänzend entschärfen. 5 Minuten vor Schluss bot sich Ramona Schmid nochmal die Einschusschance, doch auch ihr Schuss ging übers Tor. So lag es leider wie schon letzte Woche an der mangelnden Chancenverwertung, dass der FFV sich für ein sehr gutes Spiel, nicht mit Punkten belohnen konnten. Ziel muss es nun sein, vor dem Tor wieder ruhiger und kaltschnäuziger zu werden, dass die vorhandenen Chancen auch in Toren umgemünzt werden können. Die nächste Chance bietet sich dem FFV, am nächsten Sonntag gegen den Tabellendritten vom TSV Neuenstein.

Liber, Hornetz, Crnoja, Hörger (70. Brandtner), Schüßler (78. Szatzker), Bah, Neubrand, Di Muro (66. Halemba), Schröm (18. Ziegler), Schmid, Lederer