Offizelle Seite des
FFV Heidenheim e.V.

TSV Münchingen vs. FFV Heidenheim

0:3 (0:0)

Nächster Streich Auswärtssieg

 

Nach 2 Siegen in Folge wollten die FFV Frauen auch gegen Münchingen ihre Siegesserie fortsetzen. Allerdings kam die junge Mannschaft erneut wieder nur sehr schwer in die Partie und musste sich mit dem oftmals überharten Zweikampfverhalten der Münchinger zuerst zurechtfinden.

So kam Münchingen zu Beginn vor allem durch lange Bälle und Standards zu Möglichkeiten. Zu diesem Zeitpunkt konnte sich die Mannschaft einzig und allein bei ihrer Torspielerin Janina Liber bedanken, die ihre Mannschaft mit etlichen starken Paraden im Spiel und ihren Kasten an diesem Tag sauber hielt. Es dauerte eine gute halbe Stunde bis der FFV sich gefangen hatte und die harte Zweikampfführung angenommen hatte. Folgerichtig kam der FFV nun auch zu einigen guten Gelegenheiten. So eilte Ramona Schmid, nach schönem Zuspiel von Anna Hornetz, der gesamten gegnerischen Abwehr davon, doch deren Schuss konnte von der gegnerischen Torspielerin pariert werden. Darauf folgte eine Doppelchance durch Laura Szatzker, die schön von Vina Crnoja und Rosalie Lederer bedient wurde, allerdings fehlte auch hier noch das Abschlussglück. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

In der 2. Halbzeit spielte der FFV wie ausgewechselt und brachte seine jetzt klare fußballerische Überlegenheit auf den Platz. Nach schönem Zuspiel von Vina Crnoja bot sich Verena Hörger die Gelegenheit zum Abschluss, doch die Münchinger Torspielerin konnte auch diesen Schuss parieren. Nun rollte Angriff um Angriff auf das Münchinger Tor zu. Ein schöner Spielzug sorgte eine Viertelstunde vor Schluss für den verdienten Führungstreffer. Der Ball kam über Aline Schröm zu Verena Hörger, die präzise auf Laura Szatzker flankte, welche mit einem fulminanten Flugkopfball vollendete. Nur kurze Zeit später konnte der FFV durch einen der vielen gefährlichen Standards die Führung ausbauen. Nach einem Eckball von Vina Crnoja erzielte Tigi Bah per Kopf die 2:0 Führung. Nur fünf Minuten später belohnte sich Vina Crnoja für ihre starke Leistung an diesem Tag. Nach einem schönen Zuspiel durch die Schnittstelle umkurvte sie die Torspielerin und sorgte so für den 3:0 Endstand. Mit dem dritten Sieg in Folge steht nun der vierte Tabellenplatz zu Buche, welcher mit einem Sieg am nächsten Spieltag gegen Eutingen weiter gefestigt werden kann.

Liber, Hornetz, Crnoja, Schüßler, Bah, Ziegler (59. Neubrand), Di Muro, Szatzker, Schröm (79.Brandtner), Schmid (53. Hörger), Lederer